Die Umsetzung der EU-Gebäuderichtlinie 2018/844 (EPBD-Richtlinie) in deutsches nationales Recht sollte mit dem nun vorliegenden GEG erfolgen. Wer den Geist und die Buchstaben dieser EU-Richtlinie nun im GEG sucht, wird feststellen, dass die deutschen Gesetzesväter die Herausforderungen dieser neuen EPBD-Richtlinie in wichtigen Teilen nicht angenommen, geschweige denn zum 10.03.2020 – wie gefordert – umgesetzt haben.…

Weiterlesen

CO2-Emissionen lassen sich im Quartier effizienter, kostengünstiger und damit mietenfreundlicher vermeiden als in einzelnen Gebäuden. Eine Studie im Auftrag von Saga und Hansa Baugenossenschaft für das Quartier Horner Geest in Hamburg belegt diese These. Auch werden die Hamburger Klimaschutzziele 2050 nur mit dem Quartiersansatz erreicht. Thomas Krebs kommt fix zum Punkt. “Beim Klimaschutz ist es…

Weiterlesen

Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) hat am 18.06.2020 den Bundestag passiert. Die Umsetzung der EPBD-Richtlinie, die zum 10.03.2020 in nationales Recht – sprich dieses GEG – hätte umgesetzt werden müssen, ist unklar. Doch nun: freie Bahn den Innovatoren aus der Digitalisierung. Nun gilt auch die Innovationsklausel mit Quartiersansatz – ein “Hoffnungsschimmer” für die Wohnungswirtschaft. Am späten Abend…

Weiterlesen

16.06.2020 / Wohnungs- und Immobilienwirtschaft schließt Pilotprojekt „Digitale energieeffiziente Quartierprozesse“ erfolgreich ab: Der Abschlussbericht legt valide CO2-Einsparquotienten und erhöhte Datensicherheits-Standards vor Einsparprozesse im Rahmen eines Berliner GRW-Projekts, das durch einen Förderrahmen des Bundes kofinanziert wird. Ergebnisbericht Die Gestaltung des Klimawandels benötigt die Einbindung breiter Bevölkerungsschichten, damit die gesteckten Ziele erreicht werden können. Im Ergebnisbericht zum…

Weiterlesen

Beitrag von Dr. Jörg Lippert, erschienen in der Rubrik “Wege der Energiewende” im Forum “Energieeffizienz offen gedacht” des BBU Am 8. Juni 2020 wurde eine neue Berliner Studie zu den Realkosten einer klimaneutralen Gebäudesanierung/modernisierung veröffentlicht und am 9. Juni in der traditionellen Gemeinschaftsveranstaltung des BBU und des GdW auf den Berliner Energietagen vorgestellt und diskutiert.…

Weiterlesen

Quelle: DW “Die Wohnungswirtschaft 06-20, Haufe Verlag Wärmepumpen sind in Deutschland kaum verbreitet. Dabei gilt die Technologie als besonders klimafreundlich beim Heizen in Gebäuden – wenn der Strom aus erneuerbaren Energiequellen kommt. Was die Politik besser machen kann, damit der Ölkessel ausgetauscht wird, zeigt eine neue Studie. Die ambitionierten Klimaziele der Bundesregierung erfordern eine Wärmewende,…

Weiterlesen

Quelle: Haufe Verlag, “DW Die Wohnungswirtschaft” 06-20 Fließt nicht mehr Geld vom Staat in die energetische Sanierung von Mietwohnhäusern, werden die Klimaziele der Regierung nicht wärmemietneutral erreicht. Das ist ein Fazit einer Studie aus der Wohnungswirtschaft. Bis zu 14 Milliarden Euro pro Jahr wären ein Muss – die Förderlücke sei riesig. Je nach Finanzierungsmodell bewegt…

Weiterlesen

Quelle: BBU vom 08.06.2020 Berlin hat sich beim Umweltschutz ehrgeizige Ziele gesetzt: Bis zum Jahr 2050 will die Stadt klimaneutral sein. Dazu muss der  gesamte CO2-Ausstoß um rund 95 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 sinken. Eine wesentliche Rolle für das Erreichen der Klimaziele spielt die energetische Sanierung von Gebäuden, denn Häuser und Wohnungen sind…

Weiterlesen

Auszüge aus dem Bericht von Achim Knotzer, Details in der Fußnote Die EU-Kommission möchte auf Basis des „Clean Energy for All Europeans“-Maßnahmenpakets von 2016 intelligente Gebäudetechnologien mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien im Energiesystem und mit Energieeffizienz verschränken. Dazu soll die Bewertung durch einen Smart Readiness Indicator (SRI) beitragen, dessen Einführung mit der letzten…

Weiterlesen

Kleinere Budgets, fehlendes Talent und mangelnde Daten lassen den Vorsprung US-amerikanischer Digitalkonzerne gegenüber deutscher Unternehmen immer größer werden. Diese recht allgemeine These betrifft auch die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Die Kooperation zwischen etablierten Unternehmen und Deep Tech Startups kann das Speedboat für die Entwicklung wettbewerbskritischer KI-Anwendungen in Deutschland sein. Ein gutes Beispiel ist das Projekt “QuarZ”,…

Weiterlesen