Abschluss BENE 3- Kooperationsprojekt DITRAC

Mit dem Zertifikat der DIN EN ISO 50001 für das Energiemanagement und ein neu eingeführtes Energie-Managementsystem (EMS) wurde zum Ende Oktober 2019 nun ein erstes Kooperationsprojekt unseres Netzwerks mit dem Campus Berlin-Buch abgeschlossen. Vom Netzwerk intiiert und durch das Berliner Förderprogramm BENE finanziert, hat sich der Campus wegweisend als modern und effizient verwaltetes Gewerbezentrum bewiesen. Dabei wurden auch disruptive Verfahren exemplarisch und experimentell umgesetzt, die sogenannte „tief hängende Früchte“ der Digitalisierung bereits jetzt ernten und als valide Einsparerfolge bilanzieren.

Die einzeln ermittelten Einsparquotienten resultierten aus klassischen Netzmaßnahmen wie – natürlich – dem hydraulischen Grundabgleich, optimierter Fahrkurven oder Wärmerückgewinnungs-Koeffizienten und angepasste Zeitalgorithmen. Neu hinzu kommen selbstlernende Regelalgorithmen für Einzelräume als Maßnahmen der „künstlichen Intelligenz“, prädiktive Lastkurven unter Verwendung von Primärenergie- und Wetterdaten sowie weitere Netzoptimierungen .

Im Projekt können nun 24% Wärmeleistung auf dem Gesamtcampus eingespart werden. Aber auch weitere digitale Früchte hängen tief: So konnten trennscharf die unterschiedlichen Raum-Nutzungstypen ermittelt und zugeordnet werden: „reine“ Büroräume wurden von kombinierten Labor/Büroflächen separiert; hinzu kamen als dritte Nutzungsart die Fläche mit permanenter Tierhaltung. Ergänzt wurde dies noch mit der Separation von Allgemeinflächen.

Viele alltägliche „Kleinigkeiten“ konnten aufgedeckt werden, um en Campusbetrieb weiter zu optimieren. Dies sind nachweisbare Vorgänge, die erst durch exaktes Messen und Vergleichen im 15-Minuten-Takt offenbar werden. Wichtig war die Erkenntnis, dass die Digitalisierung vor allen Dingen die Option gering investiver, doch hoch wirksamer Maßnahmen mit sich bringt.

Den Bericht finden Sie